ÔĽŅ
Sambuga Schule Logo

Unsere Schule
Arbeitsfelder
Kollegium
Leitbild
Schulchronik

Ansprechpartner
Schulleitung
Sekretariat
Sonderpädagogischer Dienst
Schulsozialarbeit
Elternvertreter
Schulkonferenz

Aktuelles
Presseberichte
Termine
Ferienpläne
Busfahrplan

Unsere Partner
Förderverein
Städtische Angebote
Kooperationspartner
Förderer


Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

Willkommen auf der Homepage der Sambuga-Schule Walldorf!

 

Die Sambuga-Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ). Kinder lernen unterschiedlich schnell. Weil es aber wichtig ist, dass alle Schüler Lesen, Schreiben und Rechnen gründlich lernen, gibt es SBBZs. Hier ist das Lerntempo geringer als an der Grundschule. Und um auf bestimmte Lern- und Verhaltensprobleme der Kinder individuell eingehen zu können, sind die Klassen kleiner: bei uns sind meist nur 8 bis 12 Kinder in einer Klasse. Die einzelnen Klassen können nochmals in verschiedene Niveaustufen unterteilt werden, so dass es mehrere Lerngruppen in einer Klasse gibt. In einigen Stunden kann jede Lerngruppe von einer eigenen Lehrkraft betreut werden. Dies nennt man Differenzierung.

Im Rahmen des Gesamtunterrichts ist es darüber hinaus oft erforderlich, spezielle Hilfen für einzelne Kinder anzubieten. Dies nennt man Individualisierung. Zu nennen sind hier beispielsweise Übungen zur Förderung der Feinmotorik, der Lateralität, der Sprachenbildung und psychologisch motivierte Aufgabenstellungen in verschiedenen Bereichen. Auch die Bereitstellung und der Einsatz individuell benötigter Lernmaterialien und Anschauungshilfen obliegt der Fürsorge des SBBZ.

Die Sambuga-Schule besteht aus den Jahrgangsstufen 1 bis 4, wie eine Grundschule. In der Sambuga-Schule gibt es zur Zeit eine Klasse 1/2/3 und eine Klasse 4.

Angebote für Eltern/Elternvertreter: Zur Information der Eltern bietet das Lehrerkollegium neben den Elternabenden regelmäßig Elternsprechtage an. Elternvertreter werden wie bei allen Schulen bei Elternabenden gewählt. Eltern wie Außenstehende haben die Möglichkeit dem Förderverein der Sambuga- Schule beizutreten.

Der Nikolaus an der Sambuga-Schule

Immer wieder ein schönes Erlebnis ist das Nikolausfest. Da sind viele beteiligt: Die Schülerinnen und Schüler bereiten mit ihren Klassenlehrerinnen einen Beitrag vor. Mal ist es ein kleines Theaterstück, mal ein Gedicht oder ein Musikstück. Eltern bekommen heimlich Nikolausbackfiguren zugesteckt um Nikoläuse aus Hefeteig zu backen. Der Raum wird von einer Klasse hergerichtet. Ganz wichtig ist immer der besondere Stuhl für den Nikolaus. Die Instrumente und Stühle werden im Kreis aufgestellt, der Adventskranz brennt in der Mitte. Und dann beginnt man zu singen und zu hoffen, dass so wie bisher jedes Jahr auch wirklich der Nikolaus zu Besuch kommen wird. „Lasst uns froh und munter sein…“, singen die Kinder alle gemeinsam. Und da hört man auch schon die festen Schritte und eine tiefe Stimme sagt: „Ho ho, das gefällt mir, hier bin ich richtig bei den Kindern der Sambuga-Schule.“ Der Nikolaus ist da und nimmt auf seinem besonderen Stuhl Platz. Seinen Bischofsstab legt er neben sich, ebenso den großen Sack. „Von drauß‘ vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr…“. Ja, so muss es sein, so muss der Nikolaus sprechen. Und alle freuen sich. Und alle sind still. Und alle hören, was der Nikolaus Gutes aus seinem dicken alten Buch vorzulesen hat. Gerne und gekonnt führt danach Klasse 1-2 ihr Gedicht vor: Das Rätsel um den Weihnachtsmann. Klasse 3-4 begleitet das Nikolauslied mit Orff-Instrumenten und bittet alle darum kräftig mitzusingen. Der Nikolaus packt gute Sachen aus: Jeder bekommt ein Säckchen mit Plätzchen, Mandarinen und Nüssen und einen frischen Hefe Nikolaus. Und schon muss er sich wieder auf den Weg machen. „Halt, Nikolaus“, ruft da Lina. „Darf ich dich bitte noch umarmen?“ Und dann verabschieden sich alle gemeinsam mit der letzten Strophe: „Niklaus ist ein guter Mann, dem man nicht genug danken kann.“ Komm bald wieder in unser Haus, lieber guter Nikolaus. (CG)